Welche Interior Gegenstände mein Herz höher schlagen lassen? Gefühlschaos mit Kommode

Eigenwerbung wegen Verlinkung

Ich habe ein geheimes Projekt! Dachte nicht, dass ich das irgendwann mal sagen werde, aber ich bin gerade in der Umsetzung einer super spanendem Sache und hierfür musste ich kurz in mich gehen, um darüber nachzudenken, welche Details in unserer Wohnung für mich wichtig sind und welche ich gerne teilen würde. Als ich so darüber nachdachte, fragte ich mich warum meine Wahl genau auf diese Stücke fällt, die ich bei jedem Umzug mitschleifen würde, die ich nie zurücklassen würde, egal wohin ich gehe und bei denen es mir gerade jetzt in der Zeit in der ich Zuhause bin, sehr wichtig ist, dass sie mich umgeben. Dabei fiel mir auf, dass ihnen etwas gemein ist.

Da dachte ich mir bevor ihr sie dann schließlich bald live sehen werdet, lasse ich euch teilhaben an den kleinen Liebeserklärung für unsere Interior Schätze. Und soviel ist klar: Geld spielt keine Rolle! Und damit meine ich nicht, dass wir in Saus und Braus leben und für Möbelstücke tausende von Euro ausgeben, damit meine ich, dass Geld nicht der entscheidende Faktor ist, der sie zu unseren Schätzen macht. Es sind die Gefühle, die sie auslösen und die Erinnerungen, die an ihnen kleben!

60er Jahre Kommode 

Das erste Stück unserer gemeinsamen Wohnung war eine Kommode aus den 60ern. Auf eBay-Kleinanzeigen hatte ich mich gleich verliebt in dieses wundervolle Prachtstück. Und deshalb sind wir hingefahren mit einem Anhänger und richtiger Freude im Gepäck. Vorfreude auf unser erstes gemeinsames Möbelstück. Nach kurzen Verhandlungen durfte sie dann mitgehen plus Möbelpolitur gratis dazu. Aber eingezogen ist sie erst später. Sie musste im Lagerraum warten bis es dann Monate später endlich so weit war und sie an ihren jetzigen Platz umziehen durfte. Aber bis dahin musste ich immer wieder lächeln, wenn ich sie im Lager hab stehen sehen, weil klar war, dass sie für alles steht was bald beginnt.

Handgetöpferte Tassen

Achtsamkeit beginnt bei dem Gefäß aus dem man seinen morgendlichen Kaffee zu sich nimmt. Dafür kommen mir nur handgetöpferte Tassen unter den handgetöpferten Kaffeefilter, den ich benutze, auch erhältlich auf www.nordans.de. Dieses Gefühl, wenn man über die leicht raue Oberfläche streicht und dann in Richtung der glatten Glasur kommt. Das leicht summende Geräusch, das beim darüber streichen entsteht. Die Schwere, die die Tasse in der Hand abbildet. All das ist Teil meines morgendlichen Kaffeerituals. Diese Tasse für meine morgendliche Wohlfühlatmosphäre unentbehrlich.

Sofa in der Küche

Die beste Idee, die wir wohl hatten. Noch einen Tisch in der Küche wenn man bereits einen riesen Esstisch hat an dem 8 Leute problemlos Platz finden? Ziemlich unnötig dachten wir uns. Deshalb sollte eine kleinen Couch her. Denn die besten Partys finden wo statt? Richtig ist der Küche! Seitdem sitzen hier unsere Gäste, während wir noch Dinge vorbereiten, Essen kochen, Cocktails mixen oder man trinkt einfach zusammen einen Kaffee. Ganz entspannt.

Auf welche eurer Interior Schätze könntet ihr nie verzichten und warum?

Alles Liebe

Eure Elisa

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.