Morning Blues – How to start your day right- 5 tips

-this post contains affiliate links-

Morgens aufwachen und sich noch so erschöpft fühlen, als hätte man kaum geschlafen? Kommt euch bekannt vor? Dann hab ich hier ein paar tolle Tipps für euch um den Morning Blues zu vermeiden, oder ihm zumindest Abhilfe zu verschaffen.


We all know the feeling to get up in the morning and still feel exhausted, like we haven’t even slept. Sometimes we just need a kick start to point us in the right direction and begin our day. Therefore I collect 5 tips for you, how to avoid that feeling and start your day right.

1. Gehe früh ins Bett und stehe früh auf

Es gibt nichts schlimmeres als morgens zu spät aufzustehen, sich beeilen zu müssen und schon gestresst in den Tag zu starten. Versuche deswegen früh ins Bett zu gehen und früh aufzustehen und du wirst überrascht sein, wieviel Zeit du plötzlich früh hast und wie stressfrei ein Tag beginnen kann.


1. Go to bed early and get up early

There is nothing worse than to hurry in the morning if you get up late and have not enough time to start your day smooth and relaxed. The consequence is that you are already stressed and freaked out before the day even really begins. Try to go to bed early and to get up early in order to have a relaxed morning with lots of time.

2. Reiße alle Fenster auf

Das erste was ich früh nach dem Aufstehen mache? Ich laufe durch die Wohnung und reiße alle Fenster auf. Wenn die frische Morgenluft dann durch die ganze Wohnung strömt und man tief einatmet, fühlt man sich gleich viel wacher. 


2. Open the windows

First thing I do every morning when I get up: Open all the windows in my whole flat and let the fresh morning breeze in while taking a deep breath. Makes me feel more awake immediately!

3. Frühstücke reichhaltig

Dass ich morgens zwingend einen großen, heißen Kaffee brauche, ist kein Geheimnis. Aber was auch wirklich wichtig für mich ist, ist ein reichhaltiges Frühstück. Ich mach mir gerne morgens in Ruhe eine Acai Smoothie Bowl, aber es muss nicht immer die fancy Bowl sein. Ein gesundes, reichhaltiges Frühstück, das im besten Fall bis zum Mittagessen anhält ist die Grundlage für einen guten Start, denn ohne Frühstück, kann der Kopf nicht so gut arbeiten.


3. Have a large breakfast

That I deeply need a hot and huge cup of coffee in the morning goes without saying. But also really important is a large breakfast, in my case an acai smoothie bowl, which I prepare in a meditative calmness, every morning. But it doesn’t have to be a fancy acai bowl, as long as you have a healthy and nourishing breakfast.

4. Höre oder lese, statt zu schauen oder wahllos zu scrollen

Statt schon morgens TV oder Netflix zu schauen oder wahllos durch euer Handy zu scrollen, nutzt die Zeit für etwas, was weniger ablenkt und euch mehr zur Ruhe kommen lässt. Hört eure Lieblings Spotify Liste (in meinem Fall Covers Unplugged) oder ein schönes Hörbuch oder lest einfach mal eine Tageszeitung oder Zeitschrift. Ihr werdet euch wundern, wie gut die Ruhe vor dem täglichen Sturm tut.


4. Listen or read instead of watching or scrolling randomly

Instead of watching TV or scrolling through your phone, take time to do something that doesn’t distract you so much in the morning. Listen to your favorite spotify list (covers unplugged in my case) oder audio book or just read the newspaper and don’t overload yourself with thousand of impressions in the first hours of the day, because you will have enough of them during the day, so start slowly.

5. Nimm dir 3 Minuten Zeit

Nachdem du dich fertig gemacht hast, nimm dir drei Minuten Zeit, um darüber nachzudenken, was der Tag für dich bringen soll, wie der grobe Ablauf ist und was du möglicherweise erreichen willst. Auch wenn es sich nur um kleine Sachen handelt, wie „ein gesundes Mittagessen essen“ oder „nach der Arbeit zum Sport gehen“ oder vielleicht doch ein größeres Ziel, beispielsweise „sich in einem Meeting zu Wort zu melden und seinen Standpunkt vertreten“. Nimm dir drei Minuten Zeit bis zu dich mit der Situation angefreundet hast und dich in sie hineinversetzt hast.

Dann starte in den Tag und genieße ihn!


5. Take 3

After getting ready just take three minutes to think about how you want your day to turn out and what you want to achieve that day, even if it is something small like „have a healthy lunch“ or „go to gym after work“ or even something bigger like „speak up in an important meeting and stand your ground“. Picture it and take three minutes till you feel totally comfortable with the thought and the situation.

Then start your day. Have a great one!

Outfit out of bed

Boyfriend Shirt: Edited (get similar here or here)

 

Outfit coffee junkie

Jeans: H&M (get similar here)

Shirt: second female (get similar here)

Shoes: Vans (get them here)

 

photos taken by Désirée Illsinger 

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Liebe Katy,
      ja genau, oft sind es nur die kleinen Dinge, die uns dann zur Ruhe kommen lassen und den Start erleichtern. Und ich kenne das vor der Arbeit viel zu tun zu haben, aber dann versuche ich einfach sehr früh ins Bett zu geben und sehr sehr früh aufzustehen, dass ich trotzdem in Ruhe alles erledigen kann. Denn meist ist man früh doch fitter als spät abends.
      Liebe Grüße
      Elisa

  • Das sind tolle Tipps meine Liebe!
    Ich bin absolut kein Morgenmensch. Sehr oft versuche ich früh ins Bett zu gehen, aber ich wälze mich trotzdem nur von einer Seite auf die andere, denn ich kann häufig nicht einschlafen. Das nervt mich dann so, dass gar nichts mehr geht!
    Für mich ist es ganz wichtig ruhig und auch leise in den Tag zu starten. Hecktik und Rummel am Morgen sorgen bei mir für schlechte Laune!
    Wenn ich das hier so schreibe, dann merke ich schon, ich muss wirklich mal was machen, an meinem Mornig Blues 😉

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

    • Hey Rebecca,
      das mit dem nicht einschlafen können kenne ich auch nur zur gut. Ich hatte auch mal so eine Zeit in der ich mich von einer auf die andere Seite gewälzt habe und sobald man dann seinen eigenen Herzschlag so laut hört, dass man einfach nicht einschlafen kann, ist sowieso alles zu spät. Aber du hast Glück, denn spätestens im Laufe der nächsten Woche, möchte ich zu diesem Thema auch einen Blogpost mit ein paar Tipps veröffentlichen, die mir persönlich geholfen haben. Bis dahin ist meine dringende Empfehlung ein Hörbuch mit Sleeptimer zu hören. 15 Minuten reichen bei mir und ich bin im Tiefschlaf 😉 Sag mir gerne, ob das bei dir auch funktioniert.
      Liebe Grüße
      Elisa

  • Ein toller Beitrag. ich gehe auch gerne früh ins Bett, damit ich am nächsten Tag topfit bin. Ich bin nur nicht so der Frühstücker, aber daran werde ich noch arbeiten. 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

  • Ich würde mich selbst nicht unbedingt als Morgenmuffel beschreiben. Trotzdem kann ich es überhaupt nicht leiden, wenn man sich mit mir direkt nachdem Aufstehen unterhalten möchte. Aus diesem Grund mache ich mich erst im Bad erst komplett fertig, schminke mich und gehe dann erst an den Frühstückstisch.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Schöne Tipps hast du aufgeschrieben. Ich versuche auch immer abends noch zu lesen, denn ich habe das Gefühl, dass ich tatsächlich viel müder werde als wenn ich Fern schaue oder am PC sitze. Das mit den 3 Minuten muss ich mal ausprobieren. Liebe Grüße Marie

  • Schöne Tipps! Leider funktioniert das mit dem früh schlafen gehen bei mir viel zu selten. Wenn ich nicht ganz so früh raus muss, dann beherzige ich die anderen Tipps dennoch, aber oftmals muss es morgens dann doch wieder viel zu schnell gehen.